Gagel, Hanna: So viel Energie
Aviva Verlag
erschienen: 2009
ISBN: 978-3-932338-24-3
Hardcover mit Fadenheftung
268 Seiten
Preis: 29,80 EUR
versandkostenfrei

» in den Warenkorb » Titel wünschen » Titel merken » Titel empfehlen » Noch Fragen?

2., überarbeitete Neuauflage. Mit 113 Farb- und s/w-Abbildungen

Gagel, Hanna


So viel Energie


Künstlerinnen in der dritten Lebensphase


Hanna Gagel hat ein Thema gewählt, das - angesichts der zunehmenden Wahrnehmung der Kunst von Frauen und der aktuellen Diskussionen über Lebensmodelle im Alter - absolut naheliegend ist. Dennoch gab es dazu erstaunlicherweise bisher keine Buchveröffentlichung. Die Kunstwissenschaftlerin portraitiert 16 Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts, geboren zwischen 1860 und 1930, die gerade in der Lebensphase ab 50 mit starker schöpferischer Kraft herausragende Werke schufen. Dazu gehören Marianne Werefkin, Käthe Kollwitz, Sonia Delaunay, Georgia O’Keffee, Meret Oppenheim und Niki de Saint Phalle. Viele der Malerinnen und Bildhauerinnen erfuhren auch erst in späten Jahren die angemessene Anerkennung ihrer Arbeit.

Alle Portraits sind reich bebildert, dokumentieren die Lebensgeschichte sowie die künstlerische Entwicklung und beschreiben detailliert exemplarische Werke der reifen Künstlerinnen. Damit kann das Buch auf mehrere Arten gelesen werden: Als neue kunstgeschichtliche Perspektive, als Dokument von Frauengeschichte im 20. Jahrhundert und als Anregung für Überlegungen, wie es gelingt, bis ins hohe Alter aktiv und sinnerfüllt zu leben. Spannend ist, dass die unbändige Kreativität häufig nicht aus geordneten und „seniorengerechten“ Verhältnisse wächst, sondern sich unabhängig von den Rahmenbedingen Bahn bricht. Viele Alterswerke bauen auf Jahrzehnten künstlerischer Arbeit auf, gehen ganz neue Wege und verarbeiten die Brüche der jeweiligen Lebensgeschichte.

Ein eindrucksvolles Buch, mit großer Sachkenntnis und gut lesbar geschrieben – von einer Siebzigjährigen. libro fantastico wünscht diesen Vorbildern viel Aufmerksamkeit!

« zur Liste "Kunst & Kultur"