Fokken, Ulrike: Der Sherry, el Toro und die Erdbeerpflücker
Picus Verlag
erschienen: 2004
ISBN: 978-3-85452-785-5
Hardcover
131 Seiten
Preis: 14,90 EUR

» in den Warenkorb » Titel wünschen » Titel merken » Titel empfehlen » Noch Fragen?

Fokken, Ulrike


Der Sherry, el Toro und die Erdbeerpflücker


Südspanische Siestas


Für mich sind die Bücher der Reihe „Picus Lesereisen“ Literatur mit Sehnsuchtsgarantie: Wenn ich sie zur Reisevorbereitung lese, bin ich noch ungeduldiger, die Bilder, die die AutorInnen beschreiben, zu überprüfen. Wenn ich sie nach einem Urlaub lese, habe ich das Gefühl, ganz schnell wieder an dieses Reiseziel zu müssen.

So auch bei Ulrike Fokkens Buch über Südspanien, d.h. Andalusien: Bei ihrem Artikel über Granada sehe ich Bilder der wechselvollen Vergangenheit dieser Stadt und erinnere mich, welche Wirkung der Anblick der Alhambra in der Abendsonne hat. In Granada lebte auch bis zu seiner Ermordung 1936 durch die Faschisten Federico García Lorca, der als der bedeutendste Spanisch schreibende Schriftsteller des 20. Jahrhunderts bezeichnet wird und den U. Fokken sehr bewegend porträtiert.

Neben den Kapiteln zur andalusischen Geschichte werden für Reisende nützliche Informationen vermittelt, z.B. über „Die Zeit im Manana-Land“ und über „Orte, an die niemand will und wohin doch jeder fährt: Torremolinos...“. Wenn es um den Sherry geht, bietet die Autorin nicht nur detailliertes Knowhow über die Sherry-Reifung und die verschiedenen Sorten, sondern auch über DAS Symbol für Andalusien, die riesigen Werbe-Stiere der Sherry-Bodega Osborne.

Bei dem Bericht über die Tapas – „die Kunst der Kleinigkeiten auf dem Teller“ - lief mir das Wasser im Mund ebenso zusammen wie bei dem über das Olivenöl. „Kein Wunder, denn das Öl ist der wichtigste Bestandteil des Essens. Angefangen beim Frühstück, zu dem Andalusier mit Vorliebe geröstetes Brot mit Olivenöl essen – und wer darüber die Nase rümpft, hat es noch nicht probiert.“

Wenn ein Reisebüro seinen Kunden dieses Buch schenken würde, könnte es sich vor Buchungen für Andalusien nicht mehr retten!

« zur Liste "Reise"