Steinberger, Karin: Shiva und die falschen Babas
Picus Verlag
erschienen: 2007
ISBN: 978-3-85452-936-1
Hardcover mit Schutzumschlag
152 Seiten
Preis: 14,90 EUR

» in den Warenkorb » Titel wünschen » Titel merken » Titel empfehlen » Noch Fragen?

Steinberger, Karin


Shiva und die falschen Babas


Indische Identitäten


Indien - fremdes Land. Nur sieben Flugstunden von Deutschland entfernt eine Kultur, die mit unseren westlichen Maßstäben nicht zu erfassen ist. Eine Kultur der Gegensätze: Armut und Lebensverhältnisse wie im Mittelalter, unvorstellbarer Reichtum und eine boomende Computerindustrie, Dreck und wunderbare Bauwerke, Kühe (inkl. ihrer "Abfallprodukte") auf jeder Strasse und Handys in jeder Hütte. Wer nach Indien reist, sollte gut vorbereitet und bereit sein, die eigenen Wertvorstellungen beiseite zu lassen.

Zur Einstimmung empfehlen wir sehr das Buch „Shiva und die falschen Babas“ von Karin Steinberger. Mit ihren siebzehn Reportagen vermittelt die Autorin einen Eindruck der Vielfalt indischer Lebensverhältnisse: Dorfbewohner, deren Leben sich durch einen Internet-Computer grundlegend verändert hat und Bauern, die durch die Profitsucht der westlichen Chemieindustrie in den Tod getrieben werden. Junge Callcenter-Mitarbeiter, die zwar einen Job haben, aber ihre Identität verlieren und Rikschafahrer, die ihre Familie nur zweimal im Jahr sehen. Das Geschäft der Leichenverbrenner am Ganges und ihr Recycling der Totenbahren zu Speiseeis-Stäbchen. Mitgiftmorde, eine Frau, die sich gegen die Erpressung von Mitgift gewehrt hat und eine Bevölkerungsgruppe mit einer matriarchalen Gesellschaftsstruktur. Hinduistische Spiritualität zwischen Fanatismus und der Pilgerschaft von 30 Millionen Menschen, die alle an einem Tag versuchen, in heiliges Wasser zu gelangen.

Fazit: Ein handlicher Band, berührende Geschichten, interessant geschrieben, mit vielen Informationen zur indischen Kultur.

« zur Liste "Reise"